Auch wenn bei uns Pfadfinder das Motto "learning by doing" eine zentrale Rolle spielt, so sind doch auch Ausbildungen ein sehr wichtiges Thema. Ein gut geschulter Leiter ist oft besser als fünf ungeschulte.

Bei dem Thema Ausbildungen unterscheiden wir uns sehr stark von anderen Vereinen. Unsere wichtigste Ausbildung, die Woodbadge-Ausbildung, nimmt vom Umfang mal eben das dreifacher einer normalen Gruppenleiterausbildung anderer Jugendvereine an. Dies natürlich mit gutem Grund.

Auf dieser Seite wollen wir euch einen Überblick der in unserem Stamm absolvierten Ausbildungen geben.

 

Kategorie

Titel

Beschreibung

Dauer

Einstieg

     
  Einstieg 1 Motivation und Grundlagen zum Leiten, Ausbildung in der DPSG  
  Einstieg 2 Umgang mit den Kindern/Jugendlichen, Pfadfindertypische Gruppenstunden, Begleitung von erfahrenen Leitern  

Praxisbegleitung

  Umgang mit den Kindern/Jugendlichen, Pfadfindertypische Gruppenstunden, Begleitung von erfahrenen Leitern  
       

Modulausbildung

   

65 h

Modul 1   Leiter/in als Person 12 h
  Baustein 1.a Identität und Leitungsstil 6 h
  Baustein 1.b Teamarbeit 3 h
  Baustein 1.c Gesellschaftliches Engagement 3 h
       
Modul 2   Gruppe, Kinder und Jugendliche 26 h
  Baustein 2.a Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Pädagogik der DPSG 5 h
  Baustein 2.b Mädchen und Jungen, Geschlechtsbewusste Gruppenarbeit 5 h
  Baustein 2.c Pfadfinderische Grundlagen: Pfadfinderische Methodik 8 h
  Baustein 2.d Gewalt gegen Kinder und Jugendliche: Sensibilisierung und Intervention 3 h
  Baustein 2.e Gewalt gegen Kinder und Jugendliche: Vertiefung und Prävention 5 h
       
Modul 3   Sachthemen 27 h
  Baustein 3.a Pfadfinderische Grundlagen: Geschichte und Hintergründe 5 h
  Baustein 3.b Erste Hilfe 6 h
  Baustein 3.c Haftung und Versicherung 3 h
  Baustein 3.d Spiritualität 3 h
  Baustein 3.e Pfadfindertechniken 5 h
  Baustein 3.f Planung und Durchführung von Maßnahmen 5 h
       

Woodbadge

     
  Woodbadge-Kurs Projektmethode und Persönlichkeitsentwicklung  
  Woodbadge-Reflexion Reflexion  
  Woodbadge-Arbeit/Gespräch Verständnis um Umsetzung des Kurses  
       

Weitere Schulungen

     
  Fahrsicherheitstraining    
  Rettungsschwimmer    
  ADHS-Schulung    
  Notfallmanager    
  Vorstandsseminar    

 

 

Ausbildung bei den Ahauser Pfadfindern

Name:

Stufe:

Jan van Dyk Pfadi Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt ihre / seine Motivation zur Leitungsübernahme und weiß um die eigene Begeisterung. </p>• versteht die Grundlagen zum Leiten. </p>• hat eine Übersicht über die Woodbadge-Ausbildung in der DPSG und ist motiviert, daran teilzunehmen. Die Leiterin / der Leiter ist in der Lage, Gruppenstunden im Team vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Die Leiterin / der Leiter … </p>• macht die Erfahrung von Begleitung und Lernerfolgen. </p>• kann Probleme aus dem Gruppenalltag mit erfahrenen Leiterinnen u. Leitern lösen. </p>• kann Situationen verstehen, erlangt Orientierung. </p>• kann mit den eigenen Kräften haushalten. </p>• ist entlastet und geschützt vor Überforderung und „Burn-out“. Die Leiterin / der Leiter … </p> • kennt die Grundlagen in der Ordnung der DPSG und hat sich mit deren Inhalten auseinandergesetzt:  </p> • hat sich mit der eigenen pfadfinderischen und spirituellen Identität auseinandergesetzt und weiß um deren Bedeutung für die eigene Person. </p> • weiß um die Bedeutung eines eigenen Stils als Leiterin / als Leiter. Die Leiterin / der Leiter … </p>• hat Kenntnisse von Grundlagen und Methoden der Teamarbeit. </p>• weiß um die Rollen im Team und deren Zusammenspiel. </p>• ist sensibilisiert für die Wertschätzung ihrer Mitleiterinnen / seiner Mitleiter. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt aus der Ordnung der DPSG die Handlungsfelder und hat sich mit ihnen auseinandergesetzt. </p>• hat Vorstellungen für das eigene politische Handeln und die Gruppenarbeit. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt die Lebenssituation der Kinder bzw. Jugendlichen der jeweiligen Altersstufe. </p>• weiß um die Bedeutung von Wertschätzung und Achtsamkeit für seine / ihre Gruppenmitglieder. </p>• kennt die pädagogischen Ansätze der DPSG. Die Leiterin / der Leiter … </p>• versteht, was „Koedukation“ und „Gender mainstreaming“ bedeuten. </p>• versteht die Bedeutung der Unterschiedlichkeit der Geschlechter. </p>• ist für Bedürfnisse, und Grenzen von Mädchen / Frauen und Jungen / Männern sensibel und kann darauf reagieren. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt die Methodik der pfadfinderischen Kinder- und Jugendarbeit. </p>• kennt die Projektmethode und weiß sie im Gruppenalltag einzusetzen. Die Leiterin / der Leiter … </p>• ist für die Probleme von Gewalt u. Übergriffen auf Kinder / Jugendliche sensibilisiert. </p>• ist für die Probleme von Gewalt und Übergriffen auf bzw. Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen sensibilisiert. </p>• weiß um geeignete Möglichkeiten der Intervention. Die Leiterin / der Leiter … </p>• verfügt über differenziertes Wissen um Hintergründe zu den verschiedenen Formen und Kontexten von Gewalt, Übergriffen und Vernachlässigung. </p>• ist in der Lage, mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Grenzverletzungen in verschiedenen Kontexten (Verband, Familie, Internet etc.) präventiv zu arbeiten. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt die Geschichte und die Ziele der Pfadfinderbewegung in groben Zügen. </p>• kennt Geschichte und Aufbau der DPSG und ihre Einbindung. </p>• ist in der Lage, deren Bedeutung für die DPSG heute zu erkennen und in das eigene Handeln einfließen zu lassen. Die Leiterin / der Leiter … </p>• ist befähigt zur Ersten Hilfe im Lager und Gruppenalltag. Die Leiterin / der Leiter … </p>• erlangt grundlegendes Wissen über Finanzen, Aufsichtspflicht, Haftung und Verhalten bei Versicherungsfragen. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kann spirituelle Situationen erkennen oder schaffen und deuten und religiöse Themen aufgreifen und einbringen. </p>• ist in der Lage, spirituelle und religiöse Elemente in Gruppenstunden und im Lager zu gestalten und einzusetzen. </p>• weiß um die spirituellen und jugendpastoralen Grundlagen der DPSG. Die Leiterin / der Leiter … </p>• hat im Gebrauch und in der Anwendung der Techniken (mehr) Sicherheit erlangt. Die Leiterin / der Leiter … </p>• kennt die Aufgaben des Leitungsteams bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Maßnahmen </p>• lernt die Sichtweise von Fahrt und Lager als Projekt einer bestehenden Gruppe kennen </p>• kennt Rechte, Pflichten und Grenzen in gesundheitlichen Fragen            
Tarik Ludwig Juffi            
Carina Kuhl Pfadfi                                              
Christian Elfering                                              
Rouven Becker Juffi